Zurück Drucken

Sicherer Umgang mit Masken

13.01.2021
Sind Masken Einmalartikel? Müssen Masken desinfiziert werden? Darf ich Masken waschen? Was tun, wenn die Maske feucht wird? König klärt auf.

Zertifizierte FFP2 Masken sind Partikelfilter mit 95% Wirksamkeit. Sie sind ursprünglich für staubige Umgebungen (Labor, Bau, Fußboden schleifen...) entworfen worden. Wie jeder Staubsaugerbeutel sind auch diese Masken irgendwann dicht. Spätestens nach acht Stunden Anwendung müssen sie entsorgt werden. So die Bauvorschrift. Hierher kommt die Aussage, FFP2 Masken seien Einmalartikel. 

Bei der Infektionsvorbeugung gelten andere Regeln. Auch hier ist es wichtig, dass die Maske dicht sitzt. Der Nasenbügel hilft dabei, Brillenträger wissen das. Viel wichtiger ist jedoch, dass die Maske trocken bleibt. Wenn Sie durchfeuchtet ist, kann Sie das Virus durchlassen, die Tröpfchen werden nicht mehr wirkungsvoll abgefangen. Beim Einkaufen oder einer U-Bahnfahrt ist das kein Problem, wohl aber bei längerem Tragen. Hier gilt: regelmäßig wechseln und feuchte Masken trocknen lassen. Tragen Sie also immer eine Ersatzmaske mit sich.

Ein wesentlicher Infektionsweg sind die Hände: mit dem Finger in den Mund oder schnell mal durchs Auge gewischt: Da hilft auch eine perfekt getragene und getrocknete Maske nicht! 

Getrocknete Masken können wiederverwendet werden. Das Virus überlebt auf Oberflächen nicht besonders lange. Desinfizieren mit Alkohol oder mit Wärme ist nicht notwendig. Waschen zerstört die Schutzwirkung!

Und wenn es wirklich mal soweit sein sollte: Ihre Maske können Sie über den Hausmüll entsorgen. 

Autor Tobias König 14.1.2021

Sinnvoller Schutz: Sicherer Umgang mit FFP2-Masken | PZ – Pharmazeutische Zeitung (pharmazeutische-zeitung.de)


Zurück Drucken