Zurück Drucken

Gefälschte Impfnachweise werden zur Anzeige gebracht

26.11.2021

Nachdem in den letzten Wochen vermehrt gefälschte Impfnachweise aufgetaucht sind, hat der Gesetzgeber reagiert und entsprechende Paragraphen im Strafgesetzbuch ergänzt. Wer gefälschte Impfpässe nutzt, z.B. im Restaurant oder Kino vorlegt, muss nun mit einer Geldstrafe oder mit bis zu einem Jahr Gefängnis rechnen.

Auch wir in den KÖNIG APOTHEKEN überprüfen bei der Digitalisierung die Impfnachweise. Stoßen wir hierbei auf Fälschungen, bringen wir diese zur Anzeige.

Wir tolerieren nicht, dass sich manche Menschen auf Kosten der Allgemeinheit Vorteile verschaffen und hierbei sich und andere in Gefahr bringen.

Daher unser Aufruf:  LASSEN SIE SICH IMPFEN!

 


Zurück Drucken